Diplom: Nachrichten (Theorie)

Text; 2011

In meiner Diplomarbeit habe ich mich mit den neuen Herausforderungen von (Fernseh-)nachrichten im digitalen Zeitalter beschäftigt. Die Arbeit besteht aus einem gestalterischen Teil und einem theoretischen Teil.

Unten findest du die Einleitung der Arbeit. Sie gibt einen Überblick darüber, womit ich mich beschäftigt habe. Solltest du Interesse an der ganzen Arbeit haben, nimm doch einfach mit mir Kontakt auf.

1. Einleitung
Die digitalen Medien des Internets haben die Kommunikations– und Medienlandschaft in den letzten Jahren grundlegend verändert. Da die Auswirkungen besonders für den Zeitungsjournalismus stark spürbar sind, gibt es eine lebhafte Debatte über die Zukunft des Journalismus. Klar ist, dass sich der professionelle Journalismus wandeln muss, um auch in Zukunft noch relevant zu sein.

In dieser Debatte spielen Fernsehnachrichten bisher kaum eine Rolle

— dennoch stehen auch hier Veränderungen an. Diese Veränderungen und die damit einhergehenden Herausforderungen für Fernsehnachrichten in einem digitalen Zeitalter werden in dieser Arbeit untersucht. Dabei wird ein Schwerpunkt auf ihre Aufgaben in einer demokratischen Gesellschaft gelegt und wie sie diese in Zukunft weiterhin wahrnehmen können. Um diese Frage zu beantworten, müssen mögliche zukünftige Formen von Fernsehnachrichten erörtert werden. Es stellt sich etwa die Frage, ob Nachrichten neben dem Netz in ihrer bisherigen Form bestehen können oder ob sie verdrängt und überflüssig gemacht werden, wie es bei den Tageszeitungen der Fall zu sein scheint.

Da es wahrscheinlich ist, dass neue Nachrichtenformen entstehen, müssen bestehende und mögliche zukünftige Nachrichtenelemente untersucht und hinterfragt werden.

In einem ersten Schritt wird eine Definition für das Fernsehen, sowie die digitalen Medien aufgestellt. Hierfür wird sich an dem Dispositiv-Begriff, wie ihn der Medientheoretiker Knut Hickethier verwendet hat, orientiert. Daraufhin wird geklärt, in welchem Verhältnis diese Dispositive zueinander stehen, um anschließend auf die Wesensarten und Wesensunterschiede, sowie auf die Aufgaben von Nachrichten im Fernsehen, sowie Nachrichten im Netz einzugehen und diese zu untersuchen.
Im letzten Teil werden Möglichkeiten der Konvergenz dieser Nachrichtenarten aufgezeigt. Dieses wird die Grundlage für den gestalterischen Teil dieser Arbeit bei Prof. Klaus Hesse bilden. Es wird ein Konzept für ein neues Nachrichtenformat entwickelt, das die alten, neuen und veränderten Aufgaben des Nachrichtenjournalismus zu erfüllen versucht.

Die Diplomarbeit wurde mit dem Karl-Hozamer-Stipendium des ZDF gewürdigt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Erklärräume (ZDF)

Konzept, Screenshots; 2010 - jetzt Erklärräume werden beim ZDF Sendeelemente genannt, in denen der Moderator, mit Hilfe von grafischen Elementen,...

Schließen